Der "Dauerparker" auf der Lichtung

Seit mehr als einem Jahr steht ein Harvester mitten im Rossauer Wald. Das Problem ist dem Sachsenforst bekannt, eine Lösung hat das Amt aber nicht.

Rossau.

An mehreren Stellen werden im Rossauer Wald immer noch kranke Bäume gefällt, doch an einer Stelle steht eine als Harvester bekannte Erntemaschine seit mehr als einem Jahr ungenutzt herum. Mittlerweile rostet der Koloss aus Metall vor sich hin. Pflanzen ranken bereits in den Raupenantrieb, die Maschine wurde beschmiert, und die Scheinwerfer fehlen auch.

"Der Harvester gehört einer Privatfirma aus Süddeutschland, die im Vorjahr hier gearbeitet hat", erklärt Bernd Ranft, der Leiter des Forstbezirks Chemnitz im Staatsbetrieb Sachsenforst. "Die Firma hatte wohl vergeblich auf einen Folgeauftrag in der Nähe gehofft und deshalb die Maschine vor Ort gelassen. Nun haben die offensichtlich ein Problem. Wir sind im Kontakt, aber mehr als mahnen können wir nicht." So habe die Firma schon mal versucht, den Harvester abzuholen. Dies sei aber an bereits erfolgten Zerstörungen an der Maschine gescheitert. (mit hö)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...