Diese Kunst bleibt am Wasser

Ein bespielbares "Xylophon" hatte das Künstlerpaar Anna und Michael Rofka Ende Juli innerhalb des Symposium "Kunst am Wasser" an der Talsperre Kriebstein geschaffen. Drei Objekte waren auf dem Areal der Bootsanlegestelle in Höfchen entstanden. Nun steht auch fest, wo die Kunstwerke aufgestellt und damit Teil des Kunstwanderweges rund um den Stausee werden. Nach Angaben von Jörn Hänsel vom Mittelsächsischen Kultursommer kommt das "Flusskind" von Siegerin Doreen Wehrhold in den Baumpark Ringethal. Urban Starks Planeten auf dem Talsperrenrelief werden Teil einer Wanderausstellung. Und das "Xylophon" verbleibt im Gelände des Hotels in Höfchen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...