Dreister Ladendieb gefasst

Der Mann hat in einem Supermarkt in Hainichen Bierdosen gestohlen, auf der Flucht noch eine Kundin verletzt. Doch weit kam er nicht. Der Durst war offenbar stärker.

Hainichen.

Mit der Beute im Gepäck hätte der Ladendieb sicher noch weiter kommen können. Der 29-Jährige hat sich aber am Dienstagabend in Hainichen nur unweit vom Tatort entfernt niedergelassen, um die erste von 20 gestohlenen Bierdosen zu öffnen. Was eine Fehlentscheidung war, wie sich kurz darauf herausstellen sollte.

Denn die alarmierten Polizeibeamten konnten den Mann, der aus dem Libanon stammt und in Hainichen wohnt, kurz nach der Tat an der Bahnhofstraße stellen, als er gerade eine Dose Bier trank. Sie schauten dabei auch noch einmal genauer hin und entdeckten in einem Gebüsch weitere 19 Dosen Bier, die der 29-Jährige nur kurz zuvor in einem Supermarkt an der August-Bebel-Straße gestohlen hatte.


Doch schon allein der von der Polizei am Mittwoch geschilderte Tatablauf ist von einer Portion Dreistigkeit geprägt: Der Mann war demzufolge kurz vor Ladenschluss gegen 19.45 Uhr in den Supermarkt an der August-Bebel-Straße gegangen, hatte Bierdosen in seinen Rucksack gepackt und wollte das Geschäft offenbar ohne zu bezahlen verlassen. Als ihn eine Mitarbeiterin des Supermarktes darauf ansprach, versuchte der Mann zu flüchten. Die 37-jährige Mitarbeiterin und eine Kundin (50 Jahre) wollten ihn aufhalten, woraufhin er die Kundin an den Oberarmen packte und bei Seite schubste. Die 50-Jährige erlitt nach Darstellung der Polizei bei der Aktion leichte Verletzungen. Der Mann verschwand. Doch nur, um kurz darauf noch einmal in den Supermarkt zurückzukehren und die Verkäuferin zu beleidigen, die ihn eben noch an der Flucht zu hindern suchte. Danach flüchtete er erneut.

Anhand der Täterbeschreibung der Zeuginnen konnten kurz darauf Polizisten den 29-Jährigen an der Bahnhofstraße stellen und gingen mit ihm zurück zum Supermarkt, wo Zeugen bestätigten, dass es sich bei dem 29-Jährigen um jenen renitenten Ladendieb handelt.

Noch in der Nacht ist der Mann zwar wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Doch gegen ihn wird nun wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Weil Beamte bei ihm zudem rund ein Gramm Marihuana fanden, wird er sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...