Ehrenberger Theaterprojekt erhält Auszeichnung

Kultusministerium ehrt Förderkreis Centro Arte Monte Onore mit dem Innovationspreis Weiterbildung

Ehrenberg/Dresden.

Der Förderkreis Centro Arte Monte Onore Ehrenberg wird am Mittwoch in Dresden mit dem Innovationspreis Weiterbildung ausgezeichnet. Das bestätigte ein Sprecher des Sächsischen Kultusministeriums. Der Verein erhält den Preis für sein Theaterprojekt "Marco Polo".

In dem traten Menschen mit und ohne Behinderung aus unterschiedlichen Nationen, Kulturen und Religionen zusammen auf. Es galt durch die inhaltliche Auseinandersetzung mit den Reiseberichten Marco Polos zudem als kulturelle Weiterbildung der Beteiligten. Nicht zuletzt erlernten die Teilnehmer handwerkliche Fähigkeiten - zum Beispiel bei der Requisitenherstellung. Außerdem wurden Kompetenzen der Teilnehmer wie Lernbereitschaft, Kreativität und Ausdrucksvermögen geschult. Das Zusammenspiel der Akteure sollte auch beim Publikum zu einem Abbau von Barrieren führen.

Die Aufführung des Stücks "Marco Polo" Anfang des Jahres im Chemnitzer Opernhaus zählte der künstlerischen Leiter und Gründer des Ehrenberger Förderkreises, Pier Giorgio Furlan, zu seinen bisher größten Erfolgen.

Bereits zum 18. Mal werden innovative Projekte und Projektideen in der allgemeinen, beruflichen, wissenschaftlichen, politischen oder kulturellen Weiterbildung mit dem Innovationspreis Weiterbildung des Kultusministeriums prämiert. Aus 26 Bewerbungen wurden laut Ministerium vier Preisträger ermittelt,

Diese verbinden nach Aussage von Sachsens Kultusminister Christian Piwarz (CDU) "mit ihrer Arbeit Menschen und tragen zur Verständigung über die Generationen hinweg bei". (jl/bp )

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...