"Es ist wichtig, die Einwohner mitzunehmen"

Ortsvorsteher von Sachsenburg/Irbersdorf ist sehr zufrieden mit der Entwicklung der breit gefächerten Vereinslandschaft

Sachsenburg.

Zur Kommunalwahl in Sachsen werden am 26. Mai auch die Ortschaftsräte gewählt. Die "Freie Presse" stellt die Ortsvorsteher und deren Arbeit vor. Heute: Reinhardt Alexander, Sachsenburg/Irbersdorf.

Ich bin Ortsvorsteher, weil ...


... es wichtig ist, sich für seinen Heimatort zu engagieren und die Einwohner mitzunehmen. Als eine meiner wichtigsten Funktionen sehe ich die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Frankenberg an. Ich bin in dieses Ehrenamt hineingewachsen und war überrascht, wie vielgestaltig diese Aufgabe ist. Als besonders wichtig erachte ich auch die Bereitschaft der Einwohner, sich bei kleineren Projekten ehrenamtlich zu engagieren.

Ohne einen Ortschaftsrat würde Frankenbergs Bürgermeister zu wenige ...

... Information aus dem Ortsgeschehen erhalten und die Meinungslage der Einheimischen nicht genügend kennen. Bürgernahe Stadtpolitik in jeden Ortsteil zu bringen bedarf der Mitarbeit der Basisgremien, auch wenn die Ortschaftsräte letztlich keine oder wenig Entscheidungskompetenz haben. Die Ortschaftsräte sind für die Mitbürger der Ansprechpartner und setzen die Schwerpunkte auf die städtische Tagesordnung. Klar, jeder Ortsteil formuliert Wünsche, die nicht alle sofort zu erfüllen sind. Aber im Miteinander können Kompromisse für beide Seiten geschlossen werden.

Dem Ortschaftsrat ist es in vergangenen Jahren gelungen ...

...so manch kleines Vorhaben quasi vor der Haustür zu regeln. Sehr zufrieden sind wir mit der Entwicklung unserer breit gefächerten Vereinslandschaft. So treffen sich auf Initiative des Ortschaftsrates vierteljährlich die Vereine zum Ideenaustausch. Auf den Weg gebracht sind beispielsweise in Sachsenburg Projekte an Einzelstandorten, die perspektivisch als Ensemble angesehen und ausgebaut werden sollten. Der Komplex von Schloss Sachsenburg, der Bergstadt Bleiberg und der geplanten KZ-Gedenkstätte hat für mich Potenzial mit überregionaler Bedeutung. Für den Bleiberg sind Zufahrt und Parkplatz geplant. Ein Teil des Dittersbacher Weges ist modernisiert worden. In Sachsenburg wurden ein Spielplatz und neue Buswartehäuschen am Wanderparkplatz und Schloss errichtet. Wir freuen uns, dass der lang gehegte Wunsch einer eigene Dorfpyramide verwirklicht werden konnte.

Unsere größte Baustelle ...

... ist die angelaufene Arbeit für eine neue Bachverrohrung in Sachsenburg. Die Neugestaltung des Vorplatzes des Bürgerhauses in Irbersdorf gehört zu den anstehenden Aufgaben. Zukünftig muss sich unser neuer Ortschaftsrat gemeinsam mit dem Club Sachsenburg/Irbersdorf Gedanken darüber machen, wie der traditionelle Weihnachtsmarkt weiter fortgeführt werden kann. Als zukünftiges Thema sollte auch die Bereitstellung von Bauland auf die Agenda gelangen. Wir müssen uns Gedanken machen, wie wir junge Familien im Ort halten und neue gewinnen können. hy


Seit 1995 Irbersdorfer

Reinhardt Alexander (parteilos, mit Mandat der CDU) ist seit 2014 Ortsvorsteher von Sachsenburg/Irbersdorf. Er wird zur diesjährigen Kommunalwahlen am 26. Mai nicht wieder kandidieren. Dem Ortschaftsrat Sachsenburg/Irbersdorf gehören fünf Mitglieder an.

In Aue geboren, lebt der ehemalige Kapitän seit 1995 in Irbersdorf. Der 71-jährige ist zweifacher Vater, Opa zweier Enkel und schätzt das familiäre Miteinander. In seiner Freizeit werkelt Reinhardt Alexander gern in seinem Gartengrundstück und fährt Rad. Als Dauerkartenbesitzer freut er sich dieses Jahr vor allem auf die Landesgartenschau in Frankenberg. (hy)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...