Fällarbeiten gehen weiter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Lichtenwalder Zschopautal sollen mindestens 50 weitere Bäume fallen

Lichtenwalde/Chemnitz.

Etwa 50 Bäume nahe der Kapelle in Lichtenwalde wird es bald nicht mehr geben. Waldbesitzer Norbert Jungbeck: "Ich habe Auflagen von der Naturschutzbehörde, dass ich sie fällen lassen muss. Sonst muss ich den Wald sperren." Es handle sich um beschädigte, teils kranke Bäume.

Schon im März hatte Jungbeck Bäume fällen lassen und damit Protest ausgelöst. Der Naturschutzverband (Nabu) hatte Beschwerde bei der Landesdirektion Sachsen eingelegt. Die Naturschützer sahen das europäische Schutzgebiet (Flora-Fauna-Habitat) Zschopautal beeinträchtigt. Nach Meinung des Nabu hätte die Naturschutzbehörde des Landkreises die Arbeiten nicht genehmigen dürfen. Das hatte die Landesdirektion in einer vorläufigen Einschätzung zurückgewiesen.

Jetzt ist der letzte Teil der Prüfung abgeschlossen. Dabei hatte sich die Landesdirektion speziell den Lebensraum der Hainsimsen - eine Binsenart - und Buchen angeschaut. Der sei nicht beeinträchtigt worden, so Sprecher Ingolf Ulrich jetzt. (eva)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.