Freibad bekommt neuen Sprungturm

Hainichen.

Seit fast zwei Wochen laufen die Arbeiten zur etwa zwei Millionen Euro teuren Sanierung des Freibads in Hainichen. Der Technische Ausschuss des Stadtrats hat zur Sitzung am Mittwoch über das Baulos "Sprunganlagen" entschieden. Die Lausitzer Edelstahltechnik GmbH in Doberlug-Kirchhain wird den Drei-Meter-Turm für rund 56.000 Euro bauen. "Wir hatten sogar geprüft, einen höheren Sprungturm zu errichten, die Idee aber wieder verworfen", erklärt Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD). "Das Becken hätte dafür noch tiefer gemacht werden müssen. Außerdem hätten wir auch mehr Personal für die Überwachung vorhalten müssen." Neu im Freibad wird aber ein Ein-Meter-Brett sein, das im Bauauftrag schon enthalten ist. (fa)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.