Freundeskreis tagt in Baudenkmal

Chemnitz.

Welche Rolle kann der Gebäudekomplex mit dem Elternhaus des Künstlers Karl Schmidt-Rottluff bei der Chemnitzer Bewerbung um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025 spielen? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Freundeskreis "Chemnitz 2025" am Dienstag, dem 14. Mai, um 19 Uhr in einer öffentlichen Sitzung, die beim Förderverein des denkmalgeschützten Schmidt-Rottluff-Hauses, Limbacher-Straße 380-382, stattfindet. Auch über die Vorbereitungen für die Bewerbung wird informiert. (gp)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...