Geschichte der Stadtkirche soll sich Stufe für Stufe erkunden lassen

Für die geplante Sanierung der zur Mittweidaer Stadtkirche führenden Freitreppe gibt es eine interessante Gestaltungsidee. So liegen der Stadtverwaltung jetzt Entwürfe der Dresdner Landschaftsarchitekten Rehwaldt vor (Grafik rechts), wonach der Handlauf an der zu erneuernden Treppe künftig die Geschichte der Kirche erzählen soll. Auf ihm könnten den Entwürfen zufolge Daten der Kirchenhistorie wie zur Kirchweihe 1496 oder der Fertigstellung des Kirchturms 1522 dargestellt werden. Die Stadt plant darüber hinaus die Sanierung des denkmalgeschützten Kirchplatzes, der sich im Eigentum der Kommune befindet. Der Treppenzugang von der Altstadt aus ist nur ein Bestandteil des Vorhabens, für das die Verwaltung mit Kosten von rund 700.000 Euro rechnet. Die Summe wird zu 80 Prozent gefördert aus Mitteln des Programms Städtebaulicher Denkmalschutz. Unter anderem gehört zu dem Projekt, dessen Ausführung der Stadtrat beschlossen hat, die Sanierung der Natursteinmauern an der Treppenanlage. Auf der Grünfläche vor der Kirche soll das von historischen Speichern und Felsenkellern durchzogene "Innenleben" des Kirchbergs veranschaulicht werden. Dazu wird die Grundfläche eines Kellers auf der Wiese durch Rasenpflaster abgebildet. Baubeginn ist voraussichtlich Ende 2019 oder Anfang des kommenden Jahres. (jl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...