Goebel verlässt die AfD-Fraktion

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Frankenberg.

Es war die Überraschung am Ende der Stadtratssitzung in Frankenberg. Thomas Goebel (Foto) erklärte mit dem Verlesen einer Erklärung seinen Austritt aus der AfD-Fraktion im Stadtrat. Das Programm der AfD sei nicht der Grund, er könne aber den aktuellen Kurs und die Art und Weise, mit der Politik gemacht wird, nicht mehr mittragen. Er distanziere sich von einzelnen Personen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene, die er aber nicht benannte. Der Malermeister will dem Stadtrat weiter partei- und fraktionslos angehören. Bürgermeister Thomas Firmenich (CDU) zeigte sich überrascht und sagte, dass ihm die Erklärung Respekt abnötige. AfD-Stadtrat Jürgen Stein, Pressesprecher der Partei in Mittelsachsen, bestätigte, dass Goebel seit Frühjahr 2019 kein Parteimitglied mehr war, um Wiederaufnahme aber gebeten hatte. Für AfD-Fraktionschef Frank Urbanek, dem Goebel in seiner Rede dankte, sei der Austritt aus der Fraktion keine Überraschung gewesen. Von der Art und Weise sei er aber enttäuscht. (fa)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.