"Goldener Löwe" soll in einem Jahr in Hainichen öffnen

Am 11. September 2020 plant die Stadt ein Fest im sanierten Neorokoko-Saal am Markt. Passend dazu soll die Kommune einen neuen Status bekommen.

Hainichen.

Genau ein Jahr vor der geplanten Eröffnung hat Hainichens Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD) die Stadträte durch die Baustelle "Goldener Löwe" am Markt der Gellertstadt geführt. Den Termin für die große Auftaktfeier vom 11. bis 13. September 2020 machte er praktisch in einer Stadtratssitzung fest, nachdem Klaus Burkhardt, Geschäftsführer des verantwortlichen Planungsbüro Bauprojekt Hainichen, keine Hinderungsgründe für die rechtzeitige Fertigstellung des rund vier Millionen Euro teuren Projekts sah.

Nach Burkhardts Angaben soll der Bau bereits im Mai nächsten Jahres abgeschlossen sein. Der Neorokoko-Saal sei so gut wie fertig. Das Gerüst im Inneren werde in dieser Woche komplett abgebaut. Der Restaurator, der bereits am Deckengemälde gearbeitet habe, könne dann auch zum Jahresende noch am Sockel und im unteren Saalbereich etwas machen. Derzeit werde vor allem im Kellerbereich des Hauses gebaut, wo sich künftig Garderobe, Küche und sanitäre Anlagen befinden.

Das Hauptaugenmerk des Baugeschehens liegt in den nächsten Monaten auf dem Wintergarten. Dieser entsteht im hinteren Bereich des ehemaligen "Durchgangs", den die älteren Hainichener als Verbindung vom Markt in Richtung Brauhofstube kennen. Auf der jetzigen Terrasse entsteht ein überdachter Bereich, der später vor allem für das Catering genutzt werden soll. Besucher sind dort dann unter Glas vor Wind und Wetter geschützt. Die Wintermonate sollen für die Innenarbeiten genutzt werden.

"Im Hinblick auf das Programm zur Eröffnung war es erforderlich, bereits rund ein Jahr vorher ein konkretes Datum festzulegen," erklärte Greysinger. Er will in einem Jahr auch die Verleihung des Titels Große Kreisstadt feiern. Hainichen habe als ehemalige Kreisstadt nach geänderter Gesetzeslage nun die Möglichkeit, diesen Namenszusatz zu tragen. Damit verbunden sei ein höherer finanzieller Zuschuss des Freistaats. Dem Vorhaben müssen die Stadträte zustimmen. Die Vorlage soll im Dezember diskutiert werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...