Grüne nominieren Lea Fränzle

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Lea Fränzle (Foto) aus Freiberg zieht für Bündnis 90/ Die Grünen in den Bundestagswahlkampf. Parteimitglieder wählten die 23-jährige angehende Umweltingenieurin am Freitag in Freiberg zur Direktkandidatin für den Wahlkreis 161. "Als Kreisrätin habe ich einen guten Einblick in die Schwierigkeiten, die die Kommunen haben. Der Internetausbau auf einem Level von vorgestern geht unfassbar langsam voran", erklärte Fränzle. "Aber auch die Energieversorgung, die Erzeugung hochwertiger regionaler Lebensmittel sind Themen, wo die Städte und der ländliche Raum besser zusammenarbeiten müssen." Fränzle strebt außerdem einen Platz auf der Landesliste an, die am 23. und 24. April aufgestellt wird. Der Wahlkreis 161 umfasst weite Teile Mittelsachsen und reicht von Neuhausen im Süden bis Ostrau im Norden. (acr)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
11 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 3
    5
    thelittlegreen
    22.03.2021

    Ich wünsche Frau Fränzle viel Erfolg: im Studium sowie bei der bevorstehenden Wahl.

    Eine Frage drängt sich mir dennoch auf. Hatten die Parteimitglieder wirklich keine andere Personalie über die abgestimmt werden konnte?
    Ich höre gerade wieder einen Dreiklang in meinem Ohr ... Kreißsaal, Hörsaal, Plenarsaal.