Hainichen: Mann soll Jugendlichen sexuell missbraucht haben

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zeugen waren auf das Geschehen aufmerksam geworden.

Gegen einen 33-Jährigen ermittelt die Polizei wegen des sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen. Wie die Polizei mitteilte, wurden Zeugen am Mittwochabend an der Straße Ottendorfer Hang in Hainichen auf einen Mann und einen Jugendlichen aufmerksam, die sich unterhalb eines Hochparterre-Balkons mit heruntergelassenen Hosen aufhielten. Als der Mann augenscheinlich sexuelle Handlungen an dem Jungen vornahm, riefen die Zeugen dem Mann zu, dies zu unterlassen. Die beiden verschwanden daraufhin. 

Der Jugendliche konnte von alarmierten Polizisten kurze Zeit später im Umfeld des Tatorts festgestellt werden. Der 14-Jährige bestätigte den Beamten auf Nachfrage das Geschehen und gab den Polizisten einen Hinweis zum Wohnort des Tatverdächtigen. Die Polizei konnte den 33-jährigen Somalier in einer Unterkunft für Asylsuchende an der Straße Ottendorfer Hang festnehmen, nachdem der Tatverdächtige zunächst versuchte zu flüchten. Laut Polizei wurde gegen den 33-Jährigen mittlerweile Haftbefehl erlassen. 

Der 14-jährige Junge wurde bereits am Mittwochabend medizinisch betreut. Wie die Polizei mitteilte, geht es ihm den Umständen entsprechend gut. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.