"Hochschule ist ein Riesen-Standortvorteil"

Am ersten Maiwochenende wird die Hochschule Mittweida 150 Jahre alt. Tausende Einladungen wurden verschickt. Doch wer ist bei der Fete dabei? Die "Freie Presse" fragt nach. Heute: Prof. Detlev Müller, Chef des Elektronikdienstleisters IMM Mittweida.

Freie Presse: Vom 3. bis zum 7. Mai dieses Jahres feiert die Hochschule Mittweida ihr großes Jubiläum. Feiern Sie mit?

Detlev Müller: Ich bin dabei. Als Absolvent, Firmenchef und als Honorarprofessor bin ich schließlich ein Teil der Hochschule. Aber auch als Bürger von Mittweida will ich das Jubiläum feiern. Ich werde unter anderem das Fußball-Turnier verfolgen, bin beim Techniker-Bummel dabei, und am Sonntag treffen wir uns am Erinnerungsweg, wo sich Absolventen und Professoren der Hochschule auf Erinnerungssteinen verewigen lassen können. Die IMM gestaltet zudem zwei Schaufenster an der Rochlitzer Straße für die Feierlichkeiten.


Woher stammt Ihre Begeisterung für die Hochschule?

Das habe ich unter anderem meiner 85-jährigen Mutter zu verdanken. Sie arbeitete in dem Betrieb, der mich an die hiesige Hochschule delegiert hatte, und sie hat zuvor sieben Jahre lang an der Hochschule als Dozentin gearbeitet.

Dennoch sind Sie nach dem Studium in die freie Wirtschaft gegangen.

Anfangs hab ich mich nicht gefreut über die Empfehlung, auf "Wanderschaft" zu gehen. Heute bin ich froh, dass ich Unternehmer sein kann und dennoch eng mit der wissenschaftlichen Arbeit verbunden bin.

Welche Beziehung haben Sie heute zur Hochschule?

Die von mir gegründete Firma IMM war einer der ersten Start-ups nach der Wende. Ich möchte diesen Partner nicht missen. Ich bin als Honorarprofessor tätig, und die 2001 vertraglich fixierte Kooperation von IMM und Hochschule besteht bis heute fort.

Warum sollten die Mittweidaer das Jubiläum auch als Feier für die Bürger der Stadt begreifen?

Die Hochschule ist ein Riesen-Standortvorteil. Nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht, auch für alle in und um Mittweida. Ich fand es sehr clever von der Stadt, den Titel Hochschulstadt einzuführen. Kompliment an unseren Oberbürgermeister, mit dem ich hier studiert habe. Ich kann nur empfehlen, das Positive in der Hochschule für die Stadt zu sehen.

Alle Artikel zum Jubiläum finden Sie im Internet: www.freiepresse.de/hochschulemw

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...