Höherer Zuschuss fürs Theater

Freiberg.

Die Stadt Freiberg wird in den kommenden vier Jahren - 2019 bis 2022 - die Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH mit insgesamt 360.000 Euro Eigenanteil im Rahmen des Kulturpakts unterstützen. "Ziel ist es, die Beschäftigten des Theaters vollständig nach Tarif zu bezahlen", teilte die Pressestelle des Rathauses mit. Hintergrund ist ein Ende Januar von Kunstministerin Eva-Maria Stange übergebener Zuwendungsbescheid in Höhe von 40 Millionen Euro für insgesamt neun kommunale Theater und Orchester. Vom Förderkuchen profitiert auch das Mittelsächsische Theater - unter der Voraussetzung, dass sich der Träger mit 30 Prozent an den Gesamtkosten beteiligt. Dem stimmte der Freiberger Stadtrat einstimmig zu. Neben der Stadt Freiberg zahlen zwei weitere Gesellschafter Zuschüsse für das Theater: vom Landkreis kommt demnach pro Jahr eine Zuwendung von 84.890 Euro, von der Stadt Döbeln pro Jahr 34.670 Euro. Freiberg schießt jährlich 90.120 Euro zu. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...