IMM-Chef will Gründer ansiedeln

Mittweida.

Das vormals zum Elektronikdienstleister IMM electronics GmbH gehörende Transfer-Zentrum Mittweida (ITZ) an der Leipziger Straße soll künftig vor allem der Ansiedlung junger Unternehmen (Startups) dienen. Das kündigte der geschäftsführender IMM-Gesellschafter, Detlev Müller (Foto), an. Er ist zugleich alleiniger Inhaber der Firma Pro- startup, welche jetzt die ITZ-Immobilie gekauft habe. In dem Transferzentrum seien bereits die Firmen DirectOut GmbH (Entwicklung und Vertrieb von digitaler Audiotechnik) sowie die Cinector GmbH (ein Entwickler von Video- und Animationssoftware) ansässig. Im Jahr 2005 wurde das IMM-Transfer-Zentrum eröffnet. Das frühere IMM-Tochterunternehmen Pro-Startup diente schon bisher dazu, Ideen und junge Entwickler zu fördern. (jl)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.