In Mittelsachsen kein Einzelkandidat

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mittweida.

Im Gegensatz zu den benachbarten Wahlkreisen Erzgebirge und Chemnitz treten im Wahlkreis Mittelsachsen keine Einzelbewerber oder -bewerberinnen zur Bundestagswahl an. Wie der Kreiswahlleiter des Wahlkreises 161 bestätigte, sind nur acht Wahlvorschläge bei ihm eingegangen von den Parteien AfD, Linke, FDP, ÖDP, CDU, Basis, SPD und Grüne. Dabei ist die Teilnahme an Wahlen nicht nur Kandidaten von Parteien vorbehalten. Auch Wählergruppen und Einzelbewerber können sich beteiligen. Und in diesem Jahr sind die Hürden dafür nicht so hoch wie zur Bundestagswahl 2017. Auf Grund der Einschränkungen der Pandemie hat der Gesetzgeber für die Bundestagswahl 2021 die Zahl der für Einzelbewerber erforderlichen Unterstützungsunterschriften auf je 50 reduziert. (jl)