Innovationspreis geht nach Mittweida

Mittweida.

Die Stadt und die Hochschule Mittweida haben beim bundesweiten Innovationswettbewerb "Schaufenster sichere digitale Identitäten" mit ihrem Projekt "ID-Ideal" einen Preis erhalten. Für die Umsetzung ihrer Idee, bei der unter anderem auch die TU Dresden und die Stadt Leipzig dabei sind, reicht das Bundeswirtschaftsministerium für die Dauer von drei Jahren 15 Millionen Euro aus. Das teilte Peter Müller von der Blockchain-Schaufensterregion Mittweida mit. Mit "ID-Ideal" sollen die zahlreichen digitalen Identitäten jedes Einzelnen, die er etwa für das Bankkonto, das E-Mail-Postfach und das Online-Shopping nutzt, in einer einzigen gebündelt werden. Das Organisieren der einzelnen Accounts und Passwörter würde somit entfallen. (acr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.