Kandidaten stehen Rede und Antwort

Mittweida.

Am 1. September wird ein neuer Landtag gewählt. Beim Urnengang geht es aber nicht nur um Stimmen für die jeweilige Partei, sondern auch um das Direktmandat des Wahlkreises. Mit diesen Kandidaten will die "Freie Presse" gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen diskutieren. Bei Wahlforen in Frankenberg, Brand-Erbisdorf und Freiberg sollen sie Rede und Antwort stehen. Die erste Runde findet am 24. Juni im Rochlitzer Bürgerhaus statt. (fpe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...