Kartoffelernte läuft auf Hochtouren

Geringe Erträge dürften für steigende Preise sorgen

Im Kartoffellagerhaus Großwaltersdorf wird auf Hochtouren gearbeitet. Seit einer Woche werden die Knollen aus der Erde geholt und in der Einrichtung, die es seit nunmehr 40 Jahren gibt, sortiert und eingelagert. "Wir wissen jedoch, dass der Ertrag bundesweit gegenüber dem Vorjahr um 30 bis 40 Prozent eingebrochen ist. Wir gehen in unserer Region von einer durchschnittlichen Ernte aus, wenngleich auch hier die Erträge der Vorjahre nicht erreicht werden können", sagte Monika Wildner, Vorstand des Kartoffellagerhauses. Deshalb dürften die Preise auch über Vorjahresniveau liegen. "Dennoch werden unsere Kooperationspartner genügend Kartoffeln aus der Erde holen, damit wir unser breites Sortiment sichern und zu unserem Kartoffelfest anbieten können", sagte Wildner. Das Kartoffelfest mit Naturmarkt findet am 15. und 16. September, von 9 bis 17 Uhr, auf dem Gelände des Kartoffellagerhauses im Eppendorfer Ortsteil statt. Dabei können die Gäste unter mehr als zehn Kartoffelsorten wählen. (kbe)

0Kommentare Kommentar schreiben