Katze lässt den Winter kalt

Auf dem Weihnachtsmarkt in Voigtsdorf gab es wieder eine wichtige Prognose zu verkünden. Im Zweifelsfall steht der Schuldige fest.

Voigtsdorf.

Im wahrsten Sinne des Wortes gewichtig ist es am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt in Voigtsdorf zugegangen. Denn zum sechsten Mal nach neuer Zählung stand in dem Ortsteil von Dorfchemnitz das Katzenwiegen an. Die Zeremonie sei seit 2014 zum festen Bestandteil im Advent geworden und habe wohl, so Organisator Jens Lommatzsch, ihren Ursprung in längst vergangenen Zeiten. "Wir haben da Hinweise gefunden, dass es das mal gegeben haben muss", sagt er schelmisch lächelnd.

Zentrale Figur war einmal mehr Kater Nero. Der Neunjährige durfte im Laufe des Sommers mehrfach sein Gewicht ermitteln lassen. "Daraus ergab sich der Mittelwert von 4610 Gramm", so Lommatzsch. "Im Frühling können wir ihn einfach nicht wiegen, da ist er ständig hinter den Miezen her." Danach, wie viel er bis zum ersten Advent zugelegt hat, wird ein Wert berechnet, aus dem die Wägekommission ermittelt, wie sich der kommende Winter gestaltet.

Zunächst wurde Nero für den Fall mit Käfig gewogen, falls er unruhig werden sollte. Die Sorge erwies sich wie in den Vorjahren allerdings als unberechtigt. Der Kater blieb trotz zahlreicher Zuschauer erstaunlich cool und zeigte sogar ein gewisses Interesse am Vorgang.

Das Ergebnis: Nero wiegt aktuell 5810 Gramm. Damit zog sich die Kommission erst einmal zurück bevor sie verkündete, dass dies auf einen völlig normalen Winter hindeute. "Und wenn wir falsch liegen, wer hat dann schuld?", fragte Jens Lommatzsch ins Publikum. Das gab prompt die Antwort: "Die Katze!" Nero selbst verkrümelte sich wieder und genoss wohl in Stille seinen Starstatus.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...