Kegelbahn-Gelände erweitert Baumpark

Ringethal.

Im Mittweidaer Ortsteil Ringethal wird derzeit die ehemalige Kegelbahn abgerissen. Der Gebäudekomplex - ein eingeschossiges, nicht unterkellertes Bauwerk, bestehend aus einer Kegelbahn mit drei Bahnen und einer Gaststätte mit Sanitärbereich - weist laut Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU) starke Schädigungen auf. "Er ist bautechnisch in einem desaströsen Zustand, und die Standsicherheit ist gefährdet", so der Stadtchef. Wie er weiter mitteilte, soll das Grundstück im Anschluss an die Arbeiten begrünt werden. Der Abriss des Gebäudebestandes und die anschließende Begrünung sollen nach seinen Angaben der Aufwertung des Ortsbildes und der Entsiegelung von bebauten Flächen dienen. Die Gesamtmaßnahme soll voraussichtlich in der ersten Dezemberhälfte beendet werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 60.000 Euro und werden dem Oberbürgermeister zufolge zu 75 Prozent über das sächsische Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (ELPR) gefördert. Neben dem Gelände ist erst vor kurzem ein Kinderspielplatz entstanden. Die Abrissfläche soll Teil des Baumparks werden. "Die Planungen beginnen in Abstimmung mit den Verantwortlichen in Kürze", so Schreiber. (lkb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...