Keine Häufung von Reifenplatzern

Berbersdorf.

Die Autobahn 4 ist zwischen Berbersdorf und Siebenlehn nicht mit wiederholten "Reifenplatzern" auffällig geworden. Das hat Franz Grossmann vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr erklärt, nachdem es in diesem Bereich zu einem tragischen Unfall mit einem Toten und drei Schwerverletzten gekommen war. Alle Autobahnabschnitte würden zudem täglich auf Auffälligkeiten im Zuge der Kontrollbefahrungen durch die Autobahnmeistereien überprüft, so der Sprecher des Landesamtes weiter. Die Unfallursache stehe noch nicht fest, teilt die Polizei am Dienstag mit. Bislang hätten sich keine Zeugen gemeldet. (jan)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.