Kinderfest in Mittweida: Stadt stellt Anzeige

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die nicht angemeldete Fete an der Schwane am Himmelfahrtstag hat ein Nachspiel. Es geht nicht nur um Verstöße gegen Schutzmaßnahmen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
Neu auf freiepresse.de
88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 44
    17
    MarioGrimm
    24.05.2021

    Schon seltsame DDR-Vergleiche die absolut nichts mit dem Geschehen am Himmelfahrtstag zu tun haben ! Es sind doch nun mal klare Regeln aufgestellt und die haben nichts mit willkürlichen Verboten zu tun sondern sind nun mal notwendig wenn wir genau solche Veranstaltungen mit den Kindern wieder erleben wollen !!Man hätte von den Erwachsenen welche diese Veranstaltung angeblich so ,,spontan'' organisiert haben etwas mehr Fingerspitzengefühl erwarten können ! Auf der einen Seite ist es wunderbar lachende unbeschwerte Kinder zu sehen aber Ort Zeitpunkt und Ablauf waren nun mal nicht in Ordnung !! Vielleicht sollte man sich zwischen allen Beteiligten einigen das die Teilnehmer in einer Aktion die entstandenen Schäden wieder in Ordnung bringen bzw.in Zusammenarbeit mit der Stadt mithelfen ! Die Idee der Veranstaltung super das Ergebnis katastrophal !

  • 78
    27
    gelöschter Nutzer
    23.05.2021

    Öffentliche Parkanlagen, die wir alle mitfinanzieren, selbstgerecht zu zertrampeln, geht gar nicht. Daumen runter zu solch einem assozialen Verhalten!

  • 48
    29
    TWe
    23.05.2021

    @Deluxe
    "Und wer etwas dagegen sagt, der sieht sich ggf. einem Shitstorm und der politischen Stigmatisierung gegenüber, er sei rechts."

    Schon mal daran gedacht, dass das möglicherweise deshalb so ist, weil die Mehrheit Ihrer Mitmenschen Ihre Meinung nicht teilt?

  • 64
    23
    ChWtr
    23.05.2021

    Ja - schrecklich (...).

    Sicher eine schöne Abwechslung für Familien am Himmelfahrtstag.

    Lachende und fröhliche Kinder - keine sinnlos besoffene "Männertags"kerle am Vatertag - was soll da schlecht dran sein?

    Soweit, so gut.

    Muss es jedoch genau dort sein, wo Grünflächen neu angelegt wurden? Ich würde auf meinem Grundstück verrückt werden, wenn neu angelegte Wege bzw. frisch angesäter Rasen zertrampelt werden.

    Und vor allem, nicht von 2-3 Familien, sondern offenbar von ein paar Dutzend Gäste im Park.

    Und dabei wurde auch noch ganz zufällig gefilmt.
    Während der vorgeblich ganz spontanen Zusammenkunft.
    Wer's glaubt wird selig.

    (ja, ich weiß - die Stadt hätte rot-weiße Flatterbänder anbringen müssen - denn erkennbar war das mit dem frisch angesäten Rasen offenbar nicht...)

  • 70
    90
    Deluxe
    23.05.2021

    Destiniy, reden Sie bitte nicht so einen Unsinn. In der DDR wurde nicht halb so viel verboten wie derzeit. Die DDR hat weder die Reisefreiheit innerhalb des Landes beschränkt noch ist jemals einer auf die Idee gekommen, eine generelle Ausgangssperre für die gesamte Bevölkerung in den Nachtstunden zu verhängen. Sowas gab es nie, abgesehen vielleicht vom 17. Juni 1953.

    Heute in der sogenannten Demokratie, in der angeblichen Freiheit, ist es aber unter dem Feigenblatt der Pandemiebekämpfung problemlos möglich. Und wer etwas dagegen sagt, der sieht sich ggf. einem Shitstorm und der politischen Stigmatisierung gegenüber, er sei rechts.

  • 35
    112
    Destiniy
    23.05.2021

    Also leben wischon wieder in DDR wo alles und jedes aus nichtigen Gründen verboten werden kann oder hinterher mit Sanktionen belegt.

    Ich denke man kann das Leben nicht länger aufhalten außer man setzt massiv Polizei mit Tränengas und Schlagstöcken ein. Das halte ich aber für unverhältnismäßig. Also einfach machen lassen und impfen was geht.

  • 59
    102
    ThLa123
    23.05.2021

    Schrecklich. Menschen die sich nicht in ihrer Coronaangst verstecken. Kinder die draußen sind und was erleben.
    Und das ohne Anmeldung.
    Jetzt wird mit der Videoaufzeichnung noch Jagd auf die Teilnehmer gemacht.

  • 72
    54
    Eno1
    23.05.2021

    Es war für die Kinder bestimmt eine schöne Abwechslung, aber das heutzutage alles gefilmt und online gestellt werden muß ist traurig.