Kolonnenfahrt - 178 Kilometer durch Mittelsachsen

Frankenberg.

Mit 30 verschiedenen Kraftfahrzeugen haben 80 Helferinnen und Helfer der Feuerwehren Döbeln, Limritz und Gleisberg, der Johanniter aus Leisnig sowie des THW aus Reichenbach, Zwickau, Grimma, Leipzig und Döbeln bei einer Übungsfahrt quer durch Mittelsachsen am Samstag 178 Kilometer zurückgelegt. Bei der Übung wurde das Fahren in Kolonne geübt. Von Döbeln aus ging es über Waldheim, Rochlitz, die A 72 und die A 4 nach Frankenberg. In der Wettiner Kaserne legte die Kolonne einen Stopp ein. Weiter führte die Fahrt über Freiberg, Niederschöna, Siebenlehn, die A 4 und A 14 zurück nach Döbeln. Eine Kolonne zählt im Verkehrsrecht als ein Fahrzeug. Sie darf, wenn das erste Auto eine Ampelanlage bei Grün passiert hat, auch bei rot weiterfahren. Die Übung wurde bis auf ein defektes Fahrzeug ohne nennenswerte Probleme gemeistert, und die Resonanz war durchweg positiv. (efh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...