Kriminalität - Drogen-Fahrer nicht in Haft

Frankenberg.

Der 29-Jährige Mann aus Mittelsachsen, den Zivilfahnder vorigen Mittwoch in Frankenberg gestoppt haben und gegen den die Polizei wegen mehrerer Delikte ermittelt, ist nicht in Haft genommen worden. Wie Oberstaatsanwältin Ingrid Burghart auf Nachfrage der "Freien Presse" erklärte, gebe es derzeit keine Anhaltspunkte für eine Flucht- oder Verdunklungsgefahr, die einen Haftbefehl rechtfertigen würde. Die Straftaten, wegen derer gegen den Mann jetzt ermittelt wird, entsprechen laut Burghart nicht dem Katalog an Delikten, bei denen wegen Wiederholungsgefahr Untersuchungshaft angeordnet werden könne. Der Mann war innerhalb weniger Wochen von der Polizei zum zweiten Mal bei der Fahrt unter Drogeneinfluss mit einem nicht zugelassenen und nicht pflichtversicherten Auto ertappt worden. Eine Fahrerlaubnis konnte der 29-Jährige ebenso wenig vorweisen wie einen Waffenschein für die Schreckschusspistole, die er bei sich führte. Bereits am 14. Dezember hatte er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, stand in dem Fall ebenfalls unter Drogeneinfluss und war mit einem nicht zugelassenen Auto und gestohlenen Kennzeichen unterwegs. (jl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...