Landesgartenschau verabschiedet sich mit Show und Luftakrobatik

Insgesamt etwa 410.000 Besucher hat die Landesgartenschau in Frankenberg angelockt. Mit 340.000 hatte die Stadt gerechnet. "Wir freuen uns natürlich, dass die Gesamt-Besucherzahl höher als die Prognose ausgefallen ist, weil damit der Zuschuss für die Stadt Frankenberg geringer ausfallen wird", erklärt Bürgermeister Thomas Firmenich (CDU). Am gestrigen Sonntag ging die Landesgartenschau mit einem großen Abschlussprogramm zu Ende. Eine Überraschung kam auch von Oben: Mehrere Fallschirmspringer landeten bei einer Luftakrobatik-Show auf der Wiese an der Blumenhalle. An der Leine hatten sie die Fahnen von Frankenberg und Torgau (Foto rechts). Denn an diesem Tag erfolgte auch symbolische Staffelstab-Übergabe durch Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich an die Bürgermeisterin der Stadt Torgau, Romina Barth. In Torgau wird 2022 die 9. Sächsische Landesgartenschau stattfinden. Darauf freut sich auch Landesgartenschau-Geschäftsführer Jochen Heinz, der für das Event in der Blumenhalle warb (Foto links). Doch auch beeindruckende Showacts ließen den letzten Tag der Gartenschau noch einmal zu einem besonderen Höhepunkt werden. Mit dabei waren die Stelzenläufer des Theaters Feuervogel, die die Gäste am Haupteingang sowie an der Rad- und Fußwegbrücke "Schlange" abholten und zur Hauptbühne begleiteten. Mit ihren mystischen Bewegungen und spektakulären Kostümen versetzten sie das Publikum ins Staunen (Foto Mitte). (ugFotos: Falk Bernhardt)

www.freiepresse.de/laga2019

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...