Lichtenau lockert Haushaltssperre

Lichtenau.

Die Gemeinde Lichtenau kann die Haushaltssperre lockern. Das teilt Kämmerin Carmen Herberger mit. Wegen der Coronapandemie rechnet sie mit Mindereinnahmen aus der Gewerbesteuer in Höhe von 730.000 Euro. Aber der Bund habe zugesichert, dass die Differenz ausgeglichen werde. Die Gemeinde erhalte in einer ersten Zuweisung rund 640.500 Euro. Der Haushalt erhole sich in kleinen Schritten, aber die Liquidität sei noch nicht gegeben, so Herberger. Die Gemeinde hatte 2020 mit Einnahmen von rund 12,8 Millionen Euro und Ausgaben von 12,2 Millionen Euro gerechnet. Die Kämmerei plante mit Steuereinnahmen von rund 8,8 Millionen Euro. Der Haushalt sieht Investitionen von knapp 1,7 Millionen Euro vor. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden bereits die Eckdaten für den Haushalt 2021 diskutiert. (bj/hy)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.