Meistereien für Wintereinbruch gerüstet

56 Fahrzeuge stehen zum Einsatz bereit - Salzlager gut gefüllt

Freiberg.

Starke Sturmböen und teilweise heftigen Schneefall sagen Meteorologen für diese Tage auch für die hiesige Region voraus. Zum Teil wurden erste Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst herausgegeben. Die Straßenmeistereien des Landkreises Mittelsachsen haben stets diese Wetterlage im Blick, teilt Kreissprecher André Kaiser gestern auf Anfrage der "Freien Presse" mit.

Insgesamt gibt es sechs Straßenmeistereien im Landkreis. Diese befinden sich in Döbeln, Rochlitz, Mühlau, Hainichen, Freiberg und Brand-Erbisdorf. Rund 1600 Kilometer Bundes-, Staats- und Kreisstraßen werden durch die Mitarbeiter betreut. Bis zu 56 Fahrzeuge können auf diesem Netz zum Einsatz kommen. Neben eigenen Fahrzeugen unterstützen vertraglich gebundene Firmen den Winterdienst. "Wie viel Fahrzeuge am Ende fahren, entscheiden die Schichtleiter", so der Pressesprecher weiter. Diese entscheiden auch, ob gegebenenfalls schwerere Technik, wie Schleudern oder Fräsen einzusetzen sind.

"An dieser Stelle appellieren wir an die Autofahrer, die Fahrweise der Witterung anzupassen und entsprechend vorsichtig zu fahren", so Kaiser weiter.

Über 6000 Tonnen Streugut ist derzeit in den Meistereien beziehungsweise in den Außenlagern vorhanden, gegebenenfalls könne jederzeit nachbestellt werden. (ps)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...