Milchpreise im freien Fall: Bauern klagen über finanzielle Nöte

Die Milch ist für die Verbraucher so billig wie lange nicht. Die mittelsächsischen Landwirte haben das Nachsehen, denn sie bekommen so wenig für ihr Produkt, dass sie ein Minusgeschäft machen.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    aussaugerges
    22.06.2015

    Die unersättliche Gier macht unser Haus kaputt. (Franziskus)
    Es dauert nicht mehr lange.

  • 0
    0
    gelöschter Nutzer
    22.06.2015

    Eine befreundete Ziegenbäuerin in Westsachsen sagte mir mal: "Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis, aber von nichts den Wert" Das ist der eine Punkt. Der andere ist, dass die LebensmittelINDUSTRIE ein Industriezweig ist; und dort soll zu Dumpinglöhnen und so wenig wie möglich Nebenkosten ein höchstmöglicher Profit erzielt werden, selbst wenn wir soviel Lebensmittel wegschmeißen wie noch nie zuvor. Die Handelsriesen zwingen die Hersteller in die Knie.
    Die Leidtragenden sind die Bauern, viehzüchter und Landwirte - und die Verbraucher; die haben es scheinbar bloß noch nicht begriffen.

  • 0
    0
    mias
    22.06.2015

    Es ist nicht mehr nachvollziehbar, dass hochwertige Produkte zu Ramschniveau ge- und verkauft werden. Hier sieht man ganz deutlich die Schieflage in welcher wir uns befinden. Seinerzeit die wichtigsten Güter sind heute nichts mehr wert, während Firmen welche praktisch nichts produzieren Milliardenumsätze einfahren. ...und das nur mit Daumen hoch und gefällt mir!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...