Mittweida: Oberbürgermeister positioniert sich zu Windrädern

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In der Auseinandersetzung um die geplanten Windkraftanlagen hat Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber nun Stellung bezogen: Im Ortsteil Frankenau sollen keine Windräder entstehen. Bei einem Info-Abend verteidigte derweil die Mittelsächsische Bürgerenergiegenossenschaft, die dort bauen will, den Standort.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 1
    1
    meynhard
    07.05.2021

    Hat die MSE nur mal mit dem Gedanken gespielt die riesigen Betriebsflächen in Frankenau und Erlau mit Solarmodulen zu bestücken ?
    Nach dem Wille unseres Umweltministers ist das selbst für Freiflächen möglich.
    Gab da mal einen Artikel mit überbauten Feldern. Hab herzhaft gelacht aber für die Ställe und das Regiobusareal scheint mir das passend.
    Nach meinen Eindruck hat sich diese Gesellschaft sehr einseitig auf die Windkraft konzentriert.

  • 8
    10
    FromtheWastelands
    06.05.2021

    Wie armselig. Aber was will man von Vertretern der sächsischen CDU auch erwarten.