Nach Carportbrand: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Hinweise auf eine Verbindung zu weiteren Taten in Chemnitz und Umland gebe es derzeit nicht

Im Zuge der Ermittlungen zu mehreren Carport-und Fahrzeugbränden in Chemnitz und der näheren Umgebung haben Polizisten der Ermittlungsgruppe (EG) "Carport" einen Tatverdächtigen festgenommen.  Laut Polizei steht der Deutsche im dringenden Verdacht, in der Nacht zum 1. November 2020 auf dem Gelände eines Hartmannsdorfer Sportvereins in der Limbacher Straße ein Carport angezündet zu haben. 

Am vergangenen Mittwoch durchsuchten die Beamten die Wohnung eines 43-Jährigen im Landkreis Mittelsachsen, sicherten Beweismaterial nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft wurde der Mann am gestrigen Donnerstag einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 43-Jährigen, der sich laut Polizei nun in einer sächsischen Justizvollzugsanstalt befindet. 

Der EG "Carport" liegen derzeit keine weiteren Erkenntnisse zu Verbindungen mit anderen, ähnlich gelagerten Brandstiftungen in Chemnitz und im Umland vor, für die der Tatverdächtige verantwortlich sein könnte. (lasc)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.