Neuer Anlauf für Ortsumgehung

Mittweida.

Das sächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) hat die List Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mit der Planung der Ortsumgehung Mittweida (S 200) betraut. "Das Vorhaben befindet sich in der noch frühen Phase der Vorplanung, in deren Verlauf mögliche Trassenvarianten erarbeitet und intensive Vergleiche und Untersuchungen durchgeführt werden", sagte Lasuv-Sprecher Frank Grossmann. Am Ende der Vorplanung werde eine Vorzugsvariante ermittelt, bestätigt und anschließend vertieft ausgearbeitet, wobei auch die Öffentlichkeit beteiligt werden solle. Zum genauen Zeitplan könne das Amt keine Aussage machen, so Grossmann. Die Ortsumgehung wird bereits seit Anfang der Nullerjahre geplant und diskutiert. (lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.