Neuhausener schafft neue Großfiguren für die Freiberger Christmarktpyramide

Drei Jahre hat Großfigurenhersteller Peter Gläßer in Neuhausen im Auftrag der Stadt Freiberg an den 46 Figuren gearbeitet, die in wenigen Wochen auf fünf Etagen der Pyramide den Christmarkt bereichern sollen. Der Musiker mit dem Schellenbaum und ein Häuer mit Standarte sind zuletzt fertig geworden (Mitte). "Die alten Figuren waren in so schlechtem Zustand, dass wir uns auf eine Neuanfertigung der Figuren in drei Etappen geeinigt haben", sagt der 61-Jährige. Der Neuhausener hat die Figuren der Freiberger Historischen Berg- und Hüttenknappschaft in Einzelteilen hergestellt, lackiert und zusammengeleimt. Allein dieses Jahr hat Gläßer 19 Figuren hergestellt. Steiger, Beamter, Zimmerling, Knappschaftsältesten, zwei Pochjungen und viele andere Figuren wurden in enger Abstimmung mit dem Freiberger Verein und auch anhand von Fotos gestaltet. Viele von ihnen sind 1,10 Meter groß. In Gläßers Ein-Mann-Betrieb ist in den vergangenen 30 Jahren auch ein über 3,50 Meter großes Reiterlein entstanden, das an der Autobahnraststätte der A 4 "Auerswalder Blick" aufgestellt wurde. Zwölf gut 2,50 Meter große Nussknacker und Räuchermänner waren für ein Spielzeugmuseum in Japan bestimmt. Sein jüngstes großes Objekt war das 2,70 Meter große Olbernhauer Reiterlein, das den Marktplatz in Olbernhau in den Sommermonaten ziert. (gel)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.