Night of Light: Das Rotlicht wird zum Hilferuf

Die Aktion "Night of Light" war in Ringethal nicht zu übersehen. Dort lässt die Kirche am Sonntag wieder aufhorchen.

Ringethal.

Während in Städten mit Einbruch der Dunkelheit noch Leute unterwegs sind, ist in einem Dorf wie Ringethal längst Stille eingekehrt. Für Ralf Schuster und Ernst-Michael Weidauer war der Montag ein besonderer Abend, sie setzten mit dem erleuchteten Pfarrhaus und der ebenfalls Rot angestrahlten Kirche ein Zeichen.

"Night of Light" nennt sich die Aktion, an der bundesweit wohl mehr als 250 Städte beteiligt waren. Mehrere Gebäude waren in Freiberg erleuchtet, in Altmittweida wurde der "Ritterhof" angestrahlt. Die Organisatoren, die selbst aus der Branche der Veranstaltungstechniker kommen, wollen die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft drängen. Dem Aufruf folgten über 1500 Unternehmen, so auch Ralf Schuster. Er ist zugezogener Ringethaler (seit 1993) und führt den Zwei-Mann-Betrieb SW Electronics, der Ton, Licht und Spezialeffekte für Veranstaltungen anbietet. "Seit Corona und den Beschränkungen ist die Auftragslage praktisch bei Null", erklärt Schuster, der als "Onkel R" bei Festen auch mal die Moderation übernimmt. "15 bis 20 Termine sind schon weggefallen", ergänzt er.

In seiner Liste standen für 2020 das Weinfest Chemnitz, Talsperrenfest, Hängebrückenfest Kockisch und die Shoppingtage in Mittweida. Auch in Ringethal war viel geplant von "Rock im Schloss" bis zum Inselteichfest. Mit einigen kleineren Aufträge von Privatleuten halte sich die Firma über Wasser, noch. Hilfreich sei laut Schuster die Soforthilfe gewesen, die er zügig bekommen habe.

Wie es aber weitergehen soll, könne er nicht sagen. "Auch deshalb liegt mit die Aktion so am Herzen", erklärte er. Weidauer gehe es da sehr ähnlich. "Wir machen ja schon seit einiger Zeit zusammen Veranstaltungen", erklärte der Kirchenmann. "Und ich will ja selbst, dass es bald weitergeht. Die Kunst braucht das Leben, das Leben braucht die Kunst. Es ist ja nicht nur die Frage, dass was wegfällt. Es geht auch darum, was wir dafür jetzt machen."

In Ringethal wird dies schon am Sonntag ein Kirchhofkonzert sein. Beginn ist 18 Uhr, Besucher sollen einen Stuhl mitbringen. Eintritt werde nicht erhoben, Weidauer setzt auf Spenden für die beiden Musiker. Das Duo Choral Expedition bilden Samuel Seifert (Violine) und Andreas Reuter (Klavier).

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.