Noßwitzerin fordert mehr Ruhebänke

Außerdem sollen Tafeln an Gebäuden deren Geschichte erzählen

Noßwitz.

Da zahlreiche Spaziergänger durch Noßwitz marschieren, sollen mehr Ruhebänke im Ort aufgestellt werden. Diese Forderung hat jetzt Marga Gruttke in der Einwohnerfragestunde im Rochlitzer Stadtrat erhoben. Konkret schlug sie vor, solche Rastmöglichkeiten am Brillenweg, bei den Pachtgaragen und an der Welsche zu schaffen. "Vielleicht sollte auch eine kleine überdachte Wanderhütte am Spielplatz gebaut werden", fuhr die Seniorin fort.

Außerdem brachte Gruttke eine weitere Idee vor. Ähnlich wie in Rochlitz sollen ihrer Meinung nach genauso in Noßwitz an bedeutenden Gebäuden Tafeln angebracht werden, die über deren Geschichte informieren. "Das würde die Leute interessieren", sagte sie. Im Ort gibt es unter anderem einige alte Bauerngüter und einen ehemaligen Gasthof, der jetzt als Wohnhaus genutzt wird.

"Wir nehmen ihre Hinweise mit", sagte Oberbürgermeister Frank Dehne (parteilos). In einer Sache machte er ihr Hoffnung. "Bänke sind sicherlich sinnvoll", betonte Dehne. (acr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.