Preise - Regenwassergebühr erneut im Gespräch

Frankenberg.

Der in Hainichen ansässige Wasserzweckverband ZWA könnte noch in diesem Jahr darüber entscheiden, ob voraussichlich im Jahr 2019 das sogenannte Niederschlagswasserentgelt eingeführt wird. Unter dem Schlagwort "Regenwassergebühr" ist schon vor Jahren auch beim ZWA darüber diskutiert worden, ob dieses Entgelt von den am Abwassernetz des ZWA angeschlossenen Grundstücksbesitzer erhoben werden soll. Nun rückt das Thema erneut auf die Agenda der Verbandsversammlung, die gestern in Frankenberg tagte. Laut Vorschlag der Verbandsspitze soll in der August-Sitzung entschieden werden, ob 2019 dieses Entgelt eingeführt wird. Basis der Berechnung des neuen Entgelts sind die versiegelten Flächen auf Grundstücken. Somit könnten höhere Kosten vor allem auf jene Grundstücksbesitzer zukommen, die Regenwasser von großen versiegelten Flächen in ZWA-Kanäle einleiten. (ule)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...