Radwegbau verzögert sich

Projekt stockt auch wegen fehlendem Geld

Olbernhau.

Die rund 244 Kilometer lange Erzgebirgsradmagistrale ist ein Fernweg für Radfahrer und führt von Schöna an der Elbe bis ins Westerzgebirge. Doch im mittleren Erzgebirge bröckelt die Fahrbahn im Abschnitt zwischen Olbernhau und Heidersdorf. Um die 300.000 Euro würde der Ausbau auf Olbernhauer Flur kosten. Doch dafür gibt es im Leader-Programm der Europischen Union keine Fördermittel mehr. Der Ausbau muss daher warten. Ähnlich sieht die Situation auf Heidersdorfer Flur aus. Dort befindet sich der Weg zwar im Eigentum der Gemeinde, besitzt allerdings keine öffentliche Widmung. Ein Formfehler also, der bei auf der Suche nach einer Finanzspritze Folgen hatte: Der Förderantrag der Kommune zum Ausbau scheiterte, weil aus diesem Grund eine Förderung nicht möglich sei. (jwen)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...