Reifen geplatzt: Unfälle auf A 4 mit fünf Verletzten

Bei Striegistal haben sich am Samstagmorgen auf der Autobahn zwei Verkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, zwei davon schwer.

Striegistal.

Am Samstagmorgen ist auf der A 4 bei Striegistal der linke Hinterreifen eines Nissan geplatzt. Das hatte zwei Unfälle und mehrere Verletzt zur Folge. Laut Polizei passierte der Reifenplatzer einem 52-Jährigen der gegen 6.40 Uhr in Richtung Chemnitz auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs war. Das Fahrzeug brach nach links aus und stieß mit einem VW zusammen, der auf dem linken Fahrstreifen ordnungsgemäß überholte. Sowohl der VW-Fahrer (29) als auch der Nissan-Fahrer verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge, kamen ins Schleudern und überschlugen sich. Während der VW auf der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen kam, endete für den Nissan die Fahrt rechts im Straßengraben, ebenfalls auf dem Dach. Beide Fahrer sowie der Beifahrer (31) im VW wurden leicht verletzt. Alle drei Personen wurden durch den Rettungsdienst vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Nachfolgend versuchte ein Suzuki-Fahrer (71), der ungesicherten Unfallstelle nach rechts auszuweichen. Dabei übersah er einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Kleintransporter Iveco. Die Autos prallten aufeinander. Dabei wurden im Suzuki der Fahrer sowie seine Beifahrerin (67) schwer verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Kleintransporter-Fahrer (43) blieb unverletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, zu dem die Polizei zunächst keine genaueren Angaben machte. Die Autobahn musste an dieser Stelle für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. (em)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.