Saniertes Körnerkreuz steht wieder auf dem Harrasfelsen

Für den 4. Oktober ist feierliche Wiedereröffnung geplant

Das sanierte eiserne Körnerkreuz steht seit Mittwoch wieder auf dem angestammten Platz auf dem Harrasfelsen im Ortsteil Altenhain. Das teilte Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich (CDU) bei der Stadtratstagung am Mittwochabend mit. Demnach ist für den 4. Oktober eine feierliche Wiedereröffnung geplant. Das stark beschädigte Kreuz musste einer Schönheitskur unterzogen werden. Dafür wurden Spendenmittel sowie ein städtischer Zuschuss verwendet. Das Landratsamt bewilligte 13.000 Euro Fördermittel für die Restaurierung des Kreuzes. Dies waren laut Behörde rund 50 Prozent der Gesamtkosten. Der Dichter und Freiheitskämpfer Theodor Körner hatte 1810 ein einer Ballade das Geschehen um den kühnen Springer Harras festgehalten. Der Ritter soll sich seinen Verfolgern durch einen Sprung vom Felsen in die Zschopau entzogen haben. Aus Dankbarkeit errichteten die Frankenberger Bürger das Körnerkreuz 1864 auf dem Harrasfelsen. (dahl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.