Schwimmschule in Sachsenburg: Landkreis verbietet stundenweise Vermietung an Badegäste

Das Familienunternehmen in Sachsenburg hatte Schwimmbecken und Sauna individuell an Gäste vermietet. Vor- und Nachmieter hatten keinen Kontakt. Der Landkreis Mittelsachsen macht die Schule trotzdem dicht. Nachdem er vor ein paar Tagen die Wasserqualität geprüft hatte.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

55 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 13
    4
    Haus9
    21.02.2021

    Ich glaube das da wieder mal der Neidfaktor eine Rolle spielt.

  • 32
    3
    KTreppil
    20.02.2021

    Auch für Schwimmhallen, Fitnesscenter u.ä. Einrichtungen könnten Schnelltests genutzt werden um sie mal wieder zu öffnen. Ähnlich dem Vorstoß in Gastronomie. Das kann und darf zwar kein Dauerzustand werden, dass man für jegliche Teilhabe getestet werden muss. Aber ewig dicht lassen auch nicht. Weder in Hinblick auf die Betreiber dieser Einrichtungen noch im Hinblick auf Gesunderhaltung der Besucher. Damit meine ich nicht Corona, sondern wie wichtig sportliche Betätigung ist.

  • 24
    9
    thelittlegreen
    20.02.2021

    @hendrik135
    Ich bin mir sicher das Familie Hoffmann eine ausführliche Begründung vorliegt. Vermutlich werden sie auch anwaltlich begleitet so das auch dort ausreichend Schriftsätze existieren.

  • 70
    2
    hendrik135
    20.02.2021

    Bitte bleibt dran und hakt nach, warum es hier zur Schließung gekommen ist.
    Und nicht mit einem Verweis auf die geltende Verordnung abspeisen lassen.

    Gute Konzepte sollten belohnt und nicht bürokratisch bekämpft werden!

  • 78
    2
    silberpfeil
    20.02.2021

    Es wäre schön gewesen, wenn in dem Artikel erwähnt worden wäre, mit welcher Begründung das Landratsamt denn nun eigentlich das Schwimmbad wieder geschlossen hat.