Sonderfahrplan für Talsperre liegt vor

Kriebstein.

Der Zweckverband Kriebsteintalsperre hat für die Zeit vom 20. Juli bis 31. Oktober einen Sonderfahrplan für die Schifffahrt veröffentlicht. In dem Zeitraum wird der in die Jahre gekommene Hafen in Kriebstein grundlegend saniert und deswegen nicht mehr angefahren. Die Querung der Talsperre im Bereich Kriebstein kann dann nur noch über die Anlegestellen in Erlebach, Höfchen und Falkenhain erfolgen. Alle anderen Anlegestellen - bis einschließlich Mittweidaer Aue - werden weiter bedient. Die Personenfähre zwischen Lauenhain und Ringethal bleibt in Betrieb. (lkb)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.