Sonntagstour mit Flinken Knechten

Rund 130 Teilnehmer schließen sich der 19. Musikalischen Wanderung in Holzhau an. Die Organisatoren sind mit dem Ablauf zufrieden.

Holzhau.

Trotz schlechter Wetterprognosen haben sich am Sonntag etwa 130Teilnehmer bei der 19. Musikalischen Wanderung der Flinken Knechte Rechenberg-Bienenmühle und der "Freien Presse" auf den Weg gemacht. Beginnend am Skihof Holzhau, führte die Tour in Richtung Fischerbaude. Auf dem neun Kilometer langen Anstieg wurden die Wanderer an drei Stationen vom Volksmusikduo De Ranzn überrascht.

"Die zwei Musiker aus Annaberg verstanden es, uns mit Akkordeon, Gitarre und echt erzgebirgischer Mundart für die weitere Strecke zu motivieren. Ab und an gab es sogar ein Ständchen mit der Trompete", berichtet Karin Wunderlich, die Ehefrau von Wanderführer Lothar Wunderlich.


Zur Mittagsrast wurden die Teilnehmer mit Gulasch, Sauerkraut und grünen Klößen ebenfalls nach erzgebirgischer Art verwöhnt. "Ein Kompliment der Besatzung der Fischerbaude, die uns alle gut bewirtet hat", sagte Wanderführer Lothar Wunderlich im Nachgang. Im Anschluss an das Essen unterhielten De Ranzn die Wandersleute noch einmal mit ihren Klängen. "Es wurde mitgesungen und mitgeschunkelt. Ich glaube, das war für alle noch einmal ein Erlebnis", sagt Karin Wunderlich.

Der Abstieg aus rund 760 Metern Höhe bereitete den Wanderern keine großen Probleme. Am Skihof Holzhau angekommen, warteten bereits die Rechenberger Musikanten auf die Gruppe und heizten den Anwesenden noch einmal musikalisch ein. Nun war die Aufgabe für Wanderführer Lothar Wunderlich beendet. Dafür griff der 75-Jährige zur Posaune, die er bei den Rechenberger Musikanten bläst.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Wanderfreunde die Beine nach der elf Kilometer langen Tour hochlegen. Für den deftigen Appetit gab es Bratwurst vom Grill. Ehemalige Mitstreiter der Flinken Knechte sorgten an dieser Station für die gastronomische Betreuung. "Ich freue mich, dass sich uns so viele Leute angeschlossen haben", resümierte der Chef der Wandertour. Es habe alles geklappt, er sei rundum zufrieden, so Lothar Wunderlich. "Das Wetter war anscheinend überall schlechter als bei uns. Wir haben Glück gehabt." Nun freuen sich die Flinken Knechte bereits auf die Jubiläumstour im kommenden Jahr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...