Sparkasse fördert Schilling-Projekte in Mittweida

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Mittweida.

Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Mittelsachsen fördern in Mittweida mehrere Projekte, die einen Bezug zum Bildhauer Johannes Schilling haben. Von dem Geld werden laut Sibylle Karsch, Leiterin des Mittweidaer Stadtmuseums und des Schilling-Hauses, vier Plastiken, ein Relief und eine Harfe restauriert. Zudem sollen in den kommenden Jahren insgesamt vier Publikationen zu Schilling erarbeitet werden und erscheinen. Über die genaue Fördersumme haben Sparkasse, Stadt und Museum Stillschweigen vereinbart. Sparkassen-Vorstandschef Hans-Ferdinand Schramm verriet bei der offiziellen Übergabe des Fördermittelbescheids am Donnerstag im Stadtmuseum jedoch: "Man bekäme ein passables Mittelklasseauto dafür." Johannes Schilling wurde 1828 in Mittweida geboren und ist der erste Ehrenbürger der Stadt. (lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.