Spürhund Hazel findet vermissten 33-Jährigen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Mann befand sich laut Angehörigen in einer medizinischen Notlage.

Bei der Suche nach einem 33-jährigen Mann aus Döbeln am Donnerstagnachmittag, spürte der Fährtenspürhund Hazel den verletzten Mann unter einer Brücke auf.

Eine zuvor großangelegte Suchaktion durch Beamte des Polizeireviers Döbeln, der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Chemnitz sowie der Polizeihubschrauberstaffel blieb zunächst erfolglos.

Angehörige meldeten den Mann vormittags als vermisst, als der Gesuchte seine Wohnung mit unbekanntem Ziel verließ. Der 33-Jährige konnte sich laut Polizei in einer medizinischen Notlage befinden.

Der Hinweis eines Zeugen brachte die Beamten in die Nähe des Mannes. Hazel, eine zweijährige Bloodhound-Hündin, nahm schließlich die Fährte auf und führte die Rettungskräfte zu dem Mann, der umgehend medizinisch versorgt wurde. (el)

...
Neu auf freiepresse.de