Stadt prüft Sitzung als Videokonferenz

Frankenberg.

Bürgermeister Thomas Firmenich (CDU) prüft, ob die nächste Sitzung des Stadtrates als Videokonferenz stattfinden kann. Das sei das Ergebnis der jüngsten Beratung des Ältestenrates. Diese fand wegen der Pandemie bereits als Videokonferenz statt. Diese Form ist auch für die beiden ohnehin als nichtöffentlich geplanten Sitzungen des Haupt- und des Technischen Ausschusses vorgesehen. Jene sollen am 25. und am 26. Januar stattfinden. Beim Stadtrat, der für den 10. Februar vorgesehen ist, würde Firmenich die Sitzung vom Veranstaltungsforum Stadtpark aus leiten. Dort könnten auch Gäste die öffentlichen Sitzung verfolgen. (dahl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.