Stadt sieht sich bei Tourismus auf gutem Weg

Rathaus: Gutschein und Verlagerung der Tourist-Info ein Erfolg

Freiberg.

Den Tourismus und damit den Einzelhandel stärken und mehr Menschen nach Freiberg locken - das ist das erklärte Ziel der Rathausspitze. Die Stadt sieht sich dabei auf dem richtigen Weg, wie Oberbürgermeister Sven Krüger jetzt erklärte. Ein Indiz dafür: Der 5000. Freiberg-Gutschein ist mittlerweile verkauft worden. Erst seit November läuft die Aktion, mit der die Innenstadt belebt werden soll. Inzwischen sind 86 Händler, Gastronomen, Dienstleister und andere Einrichtungen mit an Bord.

"Die Aktion kommt sehr gut an", sagte der SPD-Politiker, der das Ganze als "gutes Mittel für die regionale Wirtschaftsförderung" bezeichnet. Und Citymanagerin Nicole Schimpke betonte als Initiatorin: "Das entspricht einem Umsatz von rund 75.000 Euro, die somit in Freiberg bleiben." Am stärksten nachgefragt wurde der 10-Euro-Gutschein: 2212 Mal ging dieser über den Tisch der Tourist-Information. Der Gutschein ist außerdem in den Werten 5, 25 und 44 Euro erhältlich. Der Erfolg überraschte offenbar die Macher: Nachschub muss geordert werden.

Doch nicht nur mit der Einführung des Gutscheins sieht sich die Stadt bestätigt. Auch die Verlegung der Tourist-Info ist offenbar eine Erfolgsgeschichte. Im August vorigen Jahres zog die Einrichtung vom Rathaus in das Silbermannhaus am Schloßplatz. Verzeichnete die Tourist-Info 2016 nur einen Umsatz von knapp 33.000 Euro, waren es im Folgejahr 43.000 Euro. In diesem Jahr sind es bis jetzt fast 39.000 Euro. "Voraussichtlich landen wir bei 70.000 Euro", so OB Krüger. Ein relativ geringer Betrag für ihn, die Freiberg-Souvenirs aber seien Werbeträger von unschätzbaren Wert. An einer anderen Stelle will Freiberg genauso ansetzen. So starten zwei neue Stadtführungen; 2019 soll eine weitere hinzukommen. Es zieht mehr Touristen hierher. 2017 wurden in den Beherbergungsbetrieben der gut 42.000 Einwohner zählenden Stadt 44.570 Gästeankünfte verzeichnet. Ein Plus von 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. (acr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...