Stadtrat - Zuschuss fließt in zusätzliche Projekte

Mittweida.

Die pauschalen Zuschüsse des Freistaats in Höhe von 70.000 Euro pro Jahr bis 2021 will die Stadt Mittweida auch für Projekte in den Ortsteilen verwenden, die von Ortschaftsräten vorgeschlagen worden sind und ohne die Förderung nicht realisiert worden wären. Eine Liste mit Vorhaben hat der Stadtrat in der Sitzung am Donnerstagabend beschlossen. So ist für 2019 unter anderem vorgesehen, in der Kita Frankenau einen Kinderwagen-Abstellraum einzurichten und in Lauenhain das Ehrenmal für gefallene Soldaten instandzusetzen. Die Mittel seien gut zwischen Stadt und Ortsteilen aufgeteilt, erklärte Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU). Linke-Fraktionschef Torsten Bachmann schlug vor, auch nach Auslaufen der pauschalen Förderung des Freistaates in der Stadt ein eigenes Budget für solche zusätzlichen Projekte zu bilden. (jl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...