TK-Maxx plant zweite Filiale in Chemnitz

Die Kaufhaus-Kette will im Chemnitz-Center einen weiteren Standort eröffnen - auf der Fläche einer Mode-Kette, die sich aus der Stadt verabschiedet.

Chemnitz.

Das Konzept von TK-Maxx ist simpel: Hauptsächlich übernimmt der Kaufhaus-Konzern weltweit Restbestände bekannter Modemarken und verkauft sie in den eigenen Filialen deutlich unter dem ursprünglich geplanten Verkaufspreis. "Off-Price-Stores" nennen Einzelhandelsexperten diese Strategie, Unterbietungsgeschäfte also, im allgemeinen öffentlichen Bewusstsein dürfte TK-Maxx aber eher als Schnäppchenparadies gelten. Im stationären Einzelhandel, in den vergangenen Jahren vom Online-Boom immer stärker unter Druck gesetzt, gilt TK-Maxx als Erfolgsgeschichte; das Filialnetz der zum US-amerikanischen Kaufhaus-Konzern TJ-Maxx gehörenden Kette wächst seit Jahren in Europa kontinuierlich.

Neben dem Standort in der Sachsen-Allee plant die Deutschland-Zentrale des Konzerns mit Sitz in Düsseldorf nun eine zweite Filiale in Chemnitz. Offiziell bestätigen mag TK-Maxx das nicht mit dem Verweis, sich generell nicht zur Expansionsstrategie des Unternehmens öffentlich zu äußern. Nach "Freie Presse"-Informationen soll die Filiale im Chemnitz-Center eröffnen, und zwar auf jener Fläche, die derzeit noch von der Mode-Kette Esprit belegt ist. Allerdings wollte sich auch das Management des Chemnitz-Centers derzeit nicht äußern.

Bei Esprit im Chemnitz-Center läuft derzeit noch der Räumungsverkauf, Ende des Monats soll das Geschäft geschlossen werden: Das letzte Mal öffnen wird die Filiale am 26. Oktober, wie das Modeunternehmen seinen Kunden mitgeteilt hat. Annähernd 15 Jahre hatte Esprit am Standort in Röhrsdorf festgehalten.

Damit verabschiedet sich die Kette, die Mode für junge Leute verkauft, komplett aus Chemnitz. Ende Juli wurde die Innenstadt-Filiale in der Galerie Roter Turm geschlossen. Sie war bereits kleiner als der Esprit-Laden an der Rathausstraße, der vor drei Jahren dichtgemacht hatte. Danach war das Unternehmen in das innerstädtische Einkaufszentrum umgezogen. Vor etwa anderthalb Jahren hatte Esprit auch seine Filiale in der Sachsen-Allee geschlossen. Weshalb die Modekette jetzt auch im Chemnitz-Center schließt und damit der Stadt den Rücken kehrt und ob es vielleicht an einem anderen Standort eine Rückkehr gibt - all diese Fragen ließ das Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Ratingen unbeantwortet.

Ebenso offen ist, wann der Esprit-Nachfolger im Chemnitz-Center startet. Nach "Freie Presse"-Informationen könnte das noch im ersten Halbjahr 2020 sein, doch bestätigt ist auch dies nicht. Fest steht wohl, dass die TK-Maxx-Filiale deutlich größer werden wird als die bisherige Esprit-Filiale. Folgerichtig werden bis zur Eröffnung noch umfangreiche Umbauarbeiten notwendig sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...