Umbau des Lidl-Marktes in Hainichen läuft

Das Handelsunternehmen will sich ab Mitte Februar 2020 in moderner Optik und auf mehr Fläche präsentieren. Zuvor ist die Filiale für dreieinhalb Wochen geschlossen.

Hainichen.

Schon seit dem 9. September laufen die Arbeiten zur Umgestaltung des Lidl-Marktes in der August-Bebel-Straße in Hainichen. Dies hat Jens Köhler, Immobilienleiter der Lidl-Regionalgesellschaft Radeburg, auf Nachfrage bestätigt. Gebaut werde bei laufendem Betrieb, die Filiale solle sich im moderne Gewand präsentieren, ähnlich wie der bereits umgebaute Markt an der Bahnhofstraße in Mittweida.

"Ab dem 13. Februar 2020 können unsere Kunden wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten einkaufen", erklärte Köhler. "Sie erwartet weiterhin das bewährte Lidl-Sortiment mit rund 3800 Einzelartikeln. Die Modernisierungsmaßnahmen finden während der Öffnungszeiten statt. Lediglich vom 19. Januar 2020 bis zum 12. Februar 2020 ist die Filiale geschlossen." Wie viel der Umbau insgesamt kosten soll, ist nicht bekannt. Laut Köhler mache man zu Investitionssummen grundsätzlich keine Angaben.

Lidl entwickelt nach Firmenangaben sein gesamtes Filialportfolio kontinuierlich qualitativ und quantitativ weiter, um seinen Kunden moderne Einkaufsstätten mit attraktiven Einkaufsbedingungen zu präsentieren. Zu den Modernisierungsmaßnahmen in Hainichen gehören unter anderem die Vergrößerung der Verkaufsfläche um rund 200 Quadratmeter, ein neuer, moderner Eingangsbereich mit bodentiefen Fenstern, ein neuer Fliesenfußboden, ein Umbau des Pfandraums mit neuen Pfandautomaten, ein energiesparendes LED-Beleuchtungskonzept in der Filiale und auf dem Parkplatz, der Anstrich der Wände, der Einbau eines neuen Backregals sowie neue Kühlmöbel.

Im Außenbereich werde die Fassade mit Alucobond - Verbundplatten mit Aluminium-Deckblechen - verkleidet und das Dach grafitgrau gestrichen. Außerdem wird die Anzahl der Parkplätze erhöht, eine DHL-Packstation und eine E-Ladesäule installiert, die den Kunden während der Öffnungszeiten kostenlos zur Verfügung stehen wird. Zum Sortiment zählen beispielsweise Frischfisch und -fleisch, Obst und Gemüse mit regionalem Angebot, frisch in der Filiale gebackene Brot- und Backwaren sowie Bio- und Fairtrade-Produkte. In Frankenberg sei laut Immobilienleiter aktuell keine Modernisierung am Standort in der Chemnitzer Straße geplant.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...